Mobile Marketing in der Praxis

Inzwischen gibt es weltweit mehr Handys als PCs und Fernseher zusammen.

Millionen von Nutzern verwenden mobile Telefone, um auch damit auf Informationen im Internet zuzugreifen. Die Anzahl der mobilen Surfer ist mit der Verbreitung von Smartphones stark gestiegen und wird auch weiter kontinuierlich steigen. Dass sich daraus für Unternehmen ein enormes Potenzial ergibt, haben bisher aber leider nur wenige Firmen erkannt. Nur wenige Unternehmen haben für Ihre Webauftritte auch mobile Versionen erstellt bzw. mobile Marketingmaßnahmen griffen. Es gibt verschiedene Gründe warum ein Unternehmen eine mobile Website erstellen sollte. Einer der offensichtlichsten und wichtigsten Gründe ist es, dass Websites auch für Smartphones lesbar gemacht werden sollten, denn der Bildschirm des Smartphones ist in der Regel viel kleiner als ein gewöhnlicher PC Bildschirm. Des Weiteren ist es wichtig, bei mobilen Versionen von Webauftritten nur die wichtigsten Inhalte anzubieten, da der Nutzer die benötigte Information so schnell wie möglich finden möchte. Der Besucher wird ihre Website relativ schnell verlassen, wenn er auf seinem Smartphone zu viel horizontal und vertikal scrollen musste.

mobile Webseiten

mobile Webseiten

Herkömmliche Webseiten haben oft zu lange Ladezeiten auf mobilen Endgeräten wie Smartphones, da auch die Internetverbindung nicht immer die beste ist, wenn  man mobiles Internet nutzt. Manche Provider können darüber hinaus für den einzelnen Nutzer auch die Geschwindigkeit drosseln, für den Fall, dass zu viele Benutzer gleichzeitig auf das Datennetz zugreifen. Deswegen sollte man neben der offiziellen Website für sein Unternehmen, auch eine mobile Version der Website haben, die auf mobilen Geräten schneller geladen werden kann. Diese sollte also vor allem dazu dienen, um an die gewünschten Informationen möglichst rasch heranzukommen. Sollten diese auf der mobilen Version nicht gefunden werden, hat der Benutzer immer noch die Möglichkeit, die reguläre Website zu besuchen.

Mit einer mobilen Version Ihrer Website haben Sie abgesehen von der Benutzerfreundlichkeit auch die Chance, ein besseres Ranking bei Google zu erhalten., Google betreibt für mobile Inhalte einen eigenen Index, in dem Website nur dann aufgenommen werden, wenn sie für mobile Endgeräte auch dementsprechend optimiert sind. Übrigens gibt es auch die Möglichkeit, Marketingsmaßnahmen auf dem mobilen Markt zu ergreifen, denn im deutschsprachigen Raum sind mobile Marketingskampagnen derzeit immer noch kostengünstig und einfach umzusetzen. Bedenken Sie, dass zurzeit nur ganz wenige Unternehmen die Möglichkeit auch ausnutzen, auf mobilen Geräten Google AdWords Werbekampagnen zu schalten. Vor allem lokal kann man dadurch kostengünstig gute Erfolge erzielen. Dabei sollte jedoch beachtet werden, dass die Anzeige, die auf einem mobilen Endgerät erscheinen wird, den Besucher dann auch auf eine mobile Landingpage bzw. Homepage führt. Dabei ist es sehr wichtig, den Besucher und potentiellen Kunden nicht zu enttäuschen, beispielsweise indem dieser nach dem Klick auf die Anzeige auf einer nicht-optimierten Website landet.

Heutzutage sind ebenfalls viele Applikationen für mobile Endgeräte im Gange. Diese werden aufwändig programmiert und dessen Möglichkeiten reichen von einfachen Unterhaltung-Tools bis hin zu komplizierten Bankapplikationen. Auch die so genannten QR-Codes bieten eine hervorragende Möglichkeit, die Offline-Welt mit der Online-Welt zu verbinden. QR-Codes werden mittlerweile in der Werbung, in Zeitungen und Magazinen, Prospekten und anderen Print-Medien eingesetzt, durch die der Benutzer direkt zu einem Gewinnspiel, zu einer Kontaktseite, zu einem Gutscheinrabatt, Newsletter-Anmeldung oder ähnlichem geführt werden kann. Die Codes werden mit einem Handy eingelesen, also sollte der User auch in diesem Fall auf eine optimierte, mobile Website geführt werden.