Eingängige Begriffe rund um das Webdesign leicht erklärt.

Webdesign, auch Webgestaltung umfasst laut Wikipedia die Gestaltung, den Aufbau und die Navigation von Webseites für das Internet und das Interface-Design in diesem Bereich. Der Webdesigner hat dabei die Aufgabe, die Kommunikationsziele des Auftraggebers mit Hilfe der technischen Gegebenheiten umzusetzen. (Corporate Design) Professionelles Webdesign animiert den Nutzer, tiefer in die Webseite einzutauchen und transportiert die gebotenen Informationen, schnell und mit wenigen Klicks zum Interessenten am Bildschirm. Webdesign wird oft auch als Website-Design oder Web Design bezeichnet.

Flat Design bezeichnet einen Gestaltungsstil und hat seinen Ursprung in der Gestaltung von Benutzeroberflächen z.B.: Microsoft Windows 8. Im Vordergrund stehen dabei Einfachheit und Funktionalität. Klare saubere Linien bzw. Flächen wirken dabei mit hohen Kontrasten. Bei diesem Design wird sich auf das Wesentliche konzentriert und zum Beispiel auf naturnahe Hintergründe und Strukturen verzichtet. Dadurch sind mit Flat Design gestaltete Navigationen sehr benutzerfreundlich, da übersichtlich und gut lesbar. Grundlegend wird vor allem auf 3D-Effekte z.B.: Glas-Buttons verzichtet. Auch beliebte Effekte wie Schlagschatten, abgerundete Ecken und Farbverläufe kommen im Flat Design nicht zum Einsatz.

Cascading Style Sheets (englisch: kaskadierende Stilblätter bzw. überlagernde Stilvorlagen). CSS ist eine ergänzende Sprache zu HTML. Während HTML für die logische Textauszeichnung zuständig ist, dient CSS ausschließlich der Gestaltung: Und zwar sowohl für die Ausgabe am „normalen“ Computermonitor, als auch für andere Medien; z. B. für die akustische Ausgabe per Vorlesebrowser, für die Ausgabe an der Braille-Zeile für Blinde, aber auch für verschiedene visuelle Medien: Die Bezeichnung als „cascading“ – „kaskadierend“, überlagernd – kommt daher, weil in CSS permanent Angaben überschrieben und ergänzt werden. Dazu wird eine Datei mit den Style-Definitionen mit der Endung .css gespeichert, zum Beispiel styles.css. Im Headbereich der HTML-Seite wird die .css-Datei verlinkt:

< head >
< link rel="stylesheet" href="styles.css" type="text/css" >
< /head >
Das Screendesign bezeichnet die umfassende Gestaltung von Inhalten für die Ausgabe durch einen Monitor/Bildschirm. Es unterscheidet sich damit deutlich von den herkömmlichen Gestaltungsmöglichkeiten für Druckerzeugnisse (Printbereich). Screendesign wird oft mit Webdesign in Zusammenhang gebracht.

JavaScript ist eine eigenständige Skriptsprache die in “fast” allen Browsern dargestellt werden kann. JavaScript ist eine Marke der Firma Sun Microsystems. Mit Javascript werden z.B.: dynamische Anwendungen und/oder die Prüfung der Formulareingaben, Banner, Laufschriften, Rollover, etc. realisiert. Die Scriptsprache wird hauptsächlich für das DOM-Scripting in Web-Browsern eingesetzt wird.

Anwendungsbeispiele sind häufig: Plausibilitätsprüfung (Validierung) von Formulareingaben beim Absender (Kontaktformulare), Senden und Empfangen von Daten, ohne dass der Browser die Seite neu laden muss (Ajax), sofortiges Vorschlagen von Suchbegriffen (autocomplete, suggesting search)

JavaScript läßt sich in allen modernen Browsern deaktivieren. Oft dient es an Arbeitsplätzen mir erhöhtem Sicherheitsbedarf, also zusätzliche Schutzfuktion beim surfen im Internet.

Ajax [ˈeidʒæks] steht für die Wortfolge „Asynchronous JavaScript and XML“. Dies beschreibt eine Programmiermethode, die auf der asynchronen Datenübertragung zwischen einem Web-Browser und dem jeweiligen Server basiert. Dieses Konzept ermöglicht es, neue HTTP-Anfragen zu generieren ohne die bereits geladene HTML-Seite (Website) komplett neu laden zu müssen. Einfach gesagt, es werden neue Daten dynamsich nachgeladen.

Oft kommt Ajax in Webanwendungen zum Einsatz, um mit seiner Funktionalität dem Benutzer das Arbeiten zu erleichtern, und keine statischen Daten zu laden, die sich nicht geändert haben.

Wie viele andere Konzepte, hat Web 2.0 keine genauen Begrenzungen, sondern vielmehr ein Gravitationszentrum. Man kann Web 2.0 als eine Ansammlung von Prinzipien und Praktiken visualisieren, die ein regelrechtes Sonnensystem von Seiten zusammenhalten, die einige oder alle dieser Prinzipien in unterschiedlicher Entfernung vom Zentrum demonstrieren. (Quelle: Oreilly)

Der Begriffs Web 2.0 wird zugunsten des Begriffs Social Media immer mehr verdrängt.

Ein Permalink ist die feste Adresse (URL) eines einzelnen Blog-Beitrags (englisch: post). Üblicherweise führt ein Mausklick auf die Überschrift des Beitrags automatisch zum Permalink. Der Permalink ist von hoher Bedeutung, da sich der Inhalt eines Blogs aufgrund der Tatsache, dass der neuste Beitrag an oberster Stelle erscheint, stetig ändert.

Ein Trackback ist die Funktion eines Blogs den Besucher über ähnliche Themen, Beiträge oder Kommentare zu informieren. Oft ist diese Funktion automatisiert. Sobald ein Blogger auf den Permalink eines Weblogs verlinkt, erkennt die Trackback-Funktion dieses und fügt in den Kommentaren einen entsprechenden Verweis ein.

Die Blogroll ist eine Liste von Links auf andere Blogs. Anhand der Blogroll zeigt der Blogbetreiber was er selbst gerne liest oder mit wem er in sozialem Kontakt steht.

Ein Datenbanksystem DBS ist ein System zur elektronischen Verwaltung von Daten jeglicher Art. Bei der Webprogrammierung und Erstellung von Websites, sowie Webanwendungen wird derzeit eine MySQL-Datenbank verwendet.

HyperText Markup Language, kurz als Hypertexte bezeichnet, ist wohl die bekannteste Strukturbeschreibungssprache. Mittels HTML werden Textpassagen logisch ausgezeichnet. Für die Gestaltung ist CSS (s.o.) zuständig. Text mit der strukturellen Bedeutung „Ich bin eine Überschrift“ wird von einem entsprechenden Element umschlossen (h1-h6), ebenso Absätze (p), Codeauszüge (code oder pre), Listen (ul, ol oder dl), bis hin zu komplexeren Elementen wie Verweisen (a) und Bildern (img), die auf fremde URIs verweisen, und Formularelementen für die Nutzerinteraktion. HTML (die letzte Version ist HTML 4.01) wird im Gegensatz zu XHTML nicht mehr weiterentwickelt. Neue Projekte sollten möglichts in XHTML umgesetzt werden. HTML ist eine Auszeichnungssprache und wird als nicht programmiert, sondern “nur” geschrieben.

Ein CMS oder Content Management Systeme bzw. deutsch für: Inhaltsverwaltungs-Systeme sind Programme zur Bearbeitung und Organisation von Websites durch mehrere Benutzer (Multi-User-Administration) von unterschiedlichen Orten aus. Die Benutzer können das System ohne Programmierkenntnisse bedienen und Inhalte einstellen und aktualisieren. Ein CMS dient oft als Verwaltungsinstrument bei der Organisation von Websites.

Homepage (englisch für, wörtlich übersetzt ‚Heimatseite‘), auch Startseite, Einstiegsseite oder Hauptseite, bezeichnet meist die erste Seite eine Website. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird damit jedoch oft fälschlicherweise die gesamte Website bezeichnet. Die Startseite erhält man über die Eingabe des Domainnamens (Internetadresse, URL) im Browser.
Ein Webserver (englisch: server „Diener, Dienst“) ist ein Computer, der Dokumente an Clients wie z. B. Ihren Web-Browser sendet. Als Webserver bezeichnet man den Computer mit Webserver-Software (Apache) oder nur die Webserver-Software selbst. Bei dem Betreiben von Webserver zur permanenten Verfügbarkeit Ihrer Website oder Webanwendung, kommt meist ein Apache-Webserver zum Einsatz. er ist der am meisten genutze Servertyp weltweit. Dieser Server (auch Root-Server) ist meist eine Kombintaion aus Apache2, Linux-Distribution wie Debian, MySQL-Datenbank,PHPMyAdmin und Plesk-Benutzeroberfläche.

Webhosting ist das kommerzielle Bereitstellen von Speicherplatz (englisch: webspace, storage) für Websites auf Computern, die ständig mit dem Internet verbunden sind.

Ein Webhoster (Webhosting-Anbieter, Provider) stellt gegen Bezahlung, seine Ressourcen zur Verfügung, insbesondere die permanente Bereitstellung und den Betrieb von Host, Webserver und deren Netzwerkanbindung. Das Leistungsangebot von Webhosting-Angeboten variiert stark. Die Angebote beginnen mit einer einfachen Webpräsenz über Server mit E-Mail (POP3, IMAP) und mit Skriptsprachenunterstützung (z. B. CGI, PHP, ASP) und Datenbanken (z. B. MySQL) bis hin zu Paketen, die ein CMS beinhalten (z. B. WordPress, Joomla!, Typo3), Server-Monitoring, Datensicherung, statistischen Auswertungen etc.

PHPmyAdmin ist eine einfache grafische Benutzeroberfläche zum Bedienen des Datenbanksystems MySQL. Die Administration erfolgt über HTTP (hypertext transfer protocol) mit einem beliebigen Web-Browser

Bookmarks sind das Äquivalent im Internet zu einem Lesezeichen. Es bedeutet das Speichern/Ablegen einer Internetadresse auf dem Computer, so dass sie später besucht werden kann. Die Bookmarks sind meist in einer Datei zusammengefasst die oft “bookmarks.html” heisst.

Eine Domain oder gern auch als Domäne betitelt, ist ein zusammenhängender Teilbereich des hierarchischen Domain Name Systems (DNS). In täglichen Sprachbegrauch als Internetadresse bezeichnet. Domain-Namen können weltweit nur einmal vergeben werden. Sie identifizieren den Computer auf dem die Website abgelegt ist.

Das File Transfer Protocol [fʌɪl trɑːnsˌfəˌprəʊtəkɒl] (englisch: Dateiübertragungsverfahren, kurz FTP ), ist ein bereits seit 1985 spezifiziertes Netzwerkprotokoll zur Übertragung von Dateien über IP-Netzwerke. Per FTP gelangen beispielsweise Programmdatein einer Website auf den Webserver. FTP-Programme gibt es als eigenständige Anwendungen oder auch als Browser-Anwendung.

Open Source bedeutet  “offene Quelle” und ist die Abkürzung für open source code, offener Quellcode. Damit ist in erster Linie ein Programm, Software gemeint, dessen Bestandteile (Aufbau, Struktur, etc.) die zur Herstellung des Programms notwendig sind für jederman offen gelegt sind. Entwickler bzw. jeder Nutzer kann dadurch das betreffende Programm auf seine eigenen Bedürfnisse anpassen und kostenfrei verändern. Ein gutes Beispiel ist der kostenfreie Pedant zu Microsoft Office, OpenOffice.org

Social Media bzw. deutsch: Soziale Medien ist ein Begriff, unter dem Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Co verstanden werden. Diese dienen als interaktive Plattformen zum gegenseitigen Austausch von Erfahrungen,Meinungen, und Medien.

Sie haben Fragen oder Wünsche rund um das Thema Webdesign, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns unter 03501 5995960 an. Wir helfen weiter!