Online Marketing Trends

Online Marketing Trends

Internet als Medium ändert sich extrem schnell und entwickelt sich ständig weiter. Diese Entwicklungen passieren in den letzten Jahren schneller als je zuvor. Dabei wurde Internet durch die weite Verbreitung von Smartphones auch mobil(er) gemacht. Social Media Plattformen haben ebenso einen raschen Aufstieg erlebt und das Internet zu einer riesigen Zwei-Kanal-Kommunikationsplattform gemacht. Dabei werden unter anderem die herkömmlichen Webseiten immer weiterentwickelt. Aus diesem Grund ist es enorm wichtig, einen Blick in die Zukunft zu werfen, um so am Ball zu bleiben. Deswegen haben wir hier einige Trends für das Jahr 2012 zusammengefasst.

Ein Trend, von welchem Sie in diesem Jahr noch oft zu hören bekommen werden, ist mobiles Marketing. Da die Nutzerzahlen von mobilen Endgeräten enorm gestiegen sind, sollten sich Unternehmen zukünftig auch damit beschäftigen Ihre Webauftritte auch den mobilen Usern zur Verfügung zu stellen. Mobilehomepages sind deswegen so formatiert, dass sie auch auf mobilen Endgeräten mit kleinen Bildschirmen wie etwa Smartphones, optisch und funktional gut dargestellt werden. Mobile Versionen von Websites sind in der Regel auch wesentlich schlanker, und enthalten dabei nur die wichtigsten Informationen wie aktuelle Angebote, Kontaktdaten oder etwa die neuesten Artikel bzw. Blogeinträge. Neben einem mobilen Webauftritt können auch weitere Punkte für mobile Geräte umgesetzt werden, wie zum Beispiel Geo-Marketing. So kann ein User der unterwegs ist, verschiedene Plattformen über Firmen, Kinos oder Restaurants in der Nähe seines Standortes befragen.

QR-Codes können durch ihre Flexibilität für die unterschiedlichsten Märkte und zwar von jedem Unternehmen sowohl offline als auch im Internet vorteilhaft genutzt werden, da dies eine optimale Schnittstelle für diese zwei Arten von Kommunikation ist und sich als solche in der Zukunft bestimmt noch weiter durchsetzen wird. Eine weitere gute Möglichkeit, Kunden an sich zu binden ist so genanntes Mobile Couponing – da deutschlandweit nur wenige Unternehmen mit mobilen AdWords-Kampagnen werben, haben Sie somit eine gute Chance für gezielte und gute Klickzahlen auch für die geringsten Kosten. Falls Sie eine mobile Website mit Coupons ständig aktualisieren, wird der Kunde sich auch daran gewöhnen die Angebote auf seinem Smartphone oder iPhone ständig zu überprüfen, bevor er sich entscheidet einen Einkauf zu machen. So ist es weniger wahrscheinlich, dass dieser später bei der Konkurrenz einkaufen geht.

Schon in den letzten Jahren war Social Media ein großes Thema im Internet, vor allem seit dem Start von Google+, einer neuen Social Media-Plattform. So wird auch im Jahr 2012 der Social Media Boom weitergehen. Nutzer begrüßen sehr die Möglichkeit, mit Firmen über ihre Social Media Kanäle Kontakt aufnehmen zu können, bei Diskussionen teilzunehmen oder Fragen zu stellen. Dank kleinen Umfragen wird den Usern auch der Eindruck gegeben, dass sie wichtig sind und somit auch ein Mitbestimmungsrecht haben. Die Nielson-Studie hat bewiesen, dass Internetnutzer sich auf Social Media Plattformen mehr aufhalten als auf jeder anderen Online-Plattform. So kann es für manche Produkte sehr sinnvoll sein, Social Media Plattformen für Werbung zu nutzen – in der Zukunft wird beispielsweise auch in den sogenannten Facebook Newsfeeds der User mit Werbung bombardiert. Im deutschen Sprachgebiet wird auch YouTube relativ wenig für die Werbung genutzt, so dass dies für Werbebetreibende ein recht hohes Erfolgspotenzial verspricht.

Zwei wichtige Quellen, die auf eine Homepage Besucher bringen sind zurzeit Mobile Search und Suchmaschinen, so dass sich im Jahre 2012 die Sichtbarkeit auf diesen noch zusätzlich erhöhen wird. Schon durch das letzte Update von Google Panda hat sich die Qualität der Suchmaschinen stark erhöht, so dass es jetzt an der Zeit ist, Websites mit bisherigen guten Platzierungen wieder zu überarbeiten und etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Des Weiteren hat Google schon im letzten Jahr damit begonnen, beim Ranken von Websites auch das Benutzerverhalten mit einzubeziehen und diese Technik wird in diesem Jahr bestimmt noch weiter verfeinert. Dabei könnten Seiten mit hohen Absprungsraten und schlechter Usability ernsthafte Probleme bei dem Ranking bekommen.